Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Biographie und Gesundheit (mgl. 2 SWS WP) - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 302603 Kurztext VBBP2603
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus jedes Semester Studienjahr 3
Credits 3 Belegung Belegpflicht
Hyperlink  
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 12:00 bis 16:00 14tägl 08.10.2020 bis 07.01.2021  Haus 1 (LG 1) - R 416 (Seminarraum), Haus 1 Forkel      
Gruppe [unbenannt]:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Forkel, Jens , MA
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Berufspäd. Gesundheitsb. 5 - 5 2018
Pflegewiss. Pflegeman. (B) 3 - 3 2018
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management
Inhalt
Kommentar

 

In dieser Lehrveranstaltung werden

  1. die Beziehung der Institution Lebenslauf zu den etablierten Institutionen des Gesundheitswesens reflektiert. Dazu gehört eine Klärung der Differenzierung von Lebenslauf und Biographie, eine Entfaltung des Konzepts „Lebenslauf als Institution“ (Kohli) und eine empirische Beschreibung der konkreten Interventionen des Gesundheitssystems im Lebenslauf;
  2. die historischen Entwicklungsprozesse des Gesundheitssystems rekonstruiert, etwa die Entstehung des Krankenhauses und ihre besondere Bedeutung für biographische Verarbeitungsprozesse. Dazu gehört die Einführung in ein Verständnis der Entstehung sozialer Institutionen (Berger und Luckmann) sowie die Ausbildung spezifischer Machtstrukturen des Gesundheitssystems (Foucault). Die entscheidende Frage ist die Klärung der Bedeutung aktueller Entwicklungsprozesse des Gesundheitswesens für die Erfahrung biographischer Erkrankungs- und Gesundungsprozesse;
  3. die aktiven Konstruktionsprozesse biographischer Individuen in Bezug auf Krankheit und Gesundheit betrachtet. Dabei geht es um konkurrierende Wissensstrukturen und Wissensordnungen und ggfs. um Konflikte, die sich in der Konfrontation zwischen biographischem Wissen und den Wissensordnungen medizinischer Institutionen ergeben können (Goffman, Hanses)

 


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
BPG.18.021 Soziologie  - - - 1