Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Kommunikation und Moderation in Planungsprozessen - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Block Langtext
Veranstaltungsnummer 244301 Kurztext VBNL4301
Semester WiSe 2020/21 SWS 4
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus jedes 2. Semester Studienjahr 1
Credits 5
Hyperlink  
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
-. 08:00 bis 16:00 Block 01.02.2021 bis 05.02.2021  Haus 2 (HG) - Raum 204 (Physiklabor), Haus 2        
Gruppe [unbenannt]:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Dehne, Peter, Professor, Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Natursch./Landnutzungspl. 7 - 7 2011
Natursch./Landnutzungspl. 3 - 3 2011
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachrichtung Naturschutz und Landnutzungsplanung (B)
Inhalt
Kommentar

Die Studierenden sollen die wichtigsten Methoden und Instrumente der Kommunikation und Moderation in Planungsprozessen kennen und anwenden lernen. Kommunikation und Moderation gewinnt in der Landschafts-, Stadt- und Regionalplanung immer mehr an Bedeutung. Planungsziel und Planungsergebnisse müssen mit einer Reihe von Beteiligten ausgehandelt bzw. gemeinsam erarbeitet werden. Bürger und Betroffene wollen (zurecht) in Planungs- und Entscheidungsprozesse einbezogen werden. Oder bei der Spielplatzgestaltung entwickeln die Landschaftsarchitekten/- innen gemeinsam mit den Eltern und Kindern die Neugestaltung des Freiraums. Hierfür braucht man Kommunikationsgeschick und die richtigen Methoden der Gesprächsführung und Beteiligung. Der/die Landschaftsplaner/-in muss aber auch seine Ideen und Ergebnisse richtig vortragen und präsentieren können. In dem Modul soll anhand von Beispielen die Bedeutung von Moderations- und Beteiligungsverfahren in der Planungspraxis herausgearbeitet werden: Vortrag und Präsentation, Gesprächsführung, Beteiligungsformen und Formen der kooperativen Planung, Moderationstechniken, Moderation von Kleingruppen, Moderation von großen  Gruppen, Mediation. Das Projekt schließt mit einem Planspiel ab, in dem die Teilnehmer ihre erlernten Fähigkeiten an einem simulierten Praxisfall anwenden.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden: