Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Kompetenzmodul/ Schwerpunktmodul: Multimodales Stressmanagement 1 (4SWS) - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar / Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 061803 Kurztext VBGW1803
Semester SoSo 2020 SWS 4
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus jedes Semester Studienjahr 2
Credits 6 Belegung Belegpflicht
Hyperlink  
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 18:00 Einzel am 06.03.2020 Haus 1 (LG 1) - R 120 (Seminarraum), Haus 1 Neumann      
Gruppe [unbenannt]:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Neumann, Willi, Professor, Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Berufspäd. Gesundheitsb. 6 - 6 2016
Pflegewiss. Pflegeman. (M) 2 - 2 2018
Gesundheitswiss. (B) 4 - 4 2018
Pflegewiss. Pflegeman. (B) 4 - 4 2018
Gesundheitswiss. (M) 2 - 2 2018
Pflegewiss. Pflegeman. (B) 6 - 6 2015
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management
Inhalt
Kommentar

Seit Einführung des Leitfadens der Prävention im Jahre 2000 zählen die verschiedenen Stressmanagement -Verfahren zu den Kernkompetenzen von Geundheitswissenschaftlern.
Entspannungsverfahren zielen darauf ab, physischen und psychischen Spannungszuständen vorzubeugen bzw. diese zu reduzieren. Sie setzen damit im Wesentlichen auf der Ebene des palliativ-regenerativen Stressmanagements an. Die zu erlernende Entspannungsreaktion stellt den Gegenpol zu den unter Stress auftretenden körperlichen Reaktionen dar. Im Verlaufe eines Entspannungstrainings wird durch regelmäßiges Üben die selbstständige Auslösung der Entspannungsreaktion gebahnt und für den alltäglichen Einsatz stabilisiert.
Es existieren mehrere Entspannungsverfahren, die sich in der Praxis bewährt haben und deren Wirksamkeit empirisch belegt ist . Durch das Erlernen eines Entspannungsverfahrens wird die Fähigkeit zur Selbstregulation von psychophysischen Stressreaktionen verbessert. Die verschiedenen Entspannungsverfahren lösen ungeachtet ihrer methodischen Unterschiede eine sogenannte Entspannungsreaktion aus (119).
Im Kurs werden Grundlagen der kognitiven und emotionalen Neustrukturierung theoretisch vorgestellt und praktisch eingeübt.

Prüfungsleistung: Referat

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSo 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21