Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

KF: Einführung ins palliative Denken (4SWS) - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 061702 Kurztext VBGW1702
Semester WiSe 2019/20 SWS 4
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus jedes Semester Studienjahr
Credits 6 Belegung Belegpflicht
Hyperlink  
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 10:00 bis 14:00 14tägl 09.10.2019 bis 08.01.2020  Haus 1 (LG 2) - R 139 (Seminarraum), Haus 1 Wenske-Radvan      
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 10:00 bis 14:00 Einzel am 29.01.2020 Haus 1 (LG 1) - R 118 (Seminarraum), Haus 1 Wenske-Radvan      
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 10:00 bis 14:00 Einzel am 05.02.2020 Haus 1 (LG 1) - R 118 (Seminarraum), Haus 1 Wenske-Radvan      
Gruppe [unbenannt]:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Wenske-Radvan, Ann
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Berufspäd. Gesundheitsb. 7 - 7 2016
Pflegewiss. Pflegeman. (B) 3 - 3 2018
Gesundheitswiss. (B) 3 - 3 2018
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management
Inhalt
Kommentar

Die Palliative Versorgung gewinnt in der Pflege mehr und mehr an Bedeutung. Der Begriff Palliative Care umschreibt eine Versorgungsform bei schwerstkranken und sterbenden Menschen in deren letzten Lebensphase. Anders als bei kurativer Pflege steht in der palliativen Pflege der Mensch als ein ganzheitliches System im Mittelpunkt der Versorgung. Zur Begleitung von Menschen am Lebensende gehört Fachwissen, aber auch eine Feingefühl und eine innere Haltung, die die Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit voraussetzt.

Das Modul möchte eine Einführung geben in das ganzheitliche Betreuungskonzept für Patienten, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung befinden. Um einen guten Einblick zu bekommen werden folgende Schwerpunktthemen besprochen:

-          Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Trauer

-          Grundlagen, Anwendungsgebiete und Organisationsformen

-          Ethische Aspekte der Sterbehilfe

-          Kommunikation mit Sterbenden und Angehörigen

-          Psychische Reaktionen auf infauste Diagnosen

-          Umgang mit Verstorbenen – Wann hört das Mensch sein auf?

Prüfungsleistung: Referat


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden: