Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Theater (Wahlpflicht 1 aus 3) - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 070804 Kurztext VBEE0804
Semester WiSe 2019/20 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 18
Rhythmus jedes Semester Studienjahr
Credits
Hyperlink http://llp.hs-nb.de/llp/course/view.php?id=3106
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 09:00 bis 14:00 Einzel am 16.11.2019 Haus 4 (Mensa) - R 1.25 (Theaterlabor) , Mensa Giese      
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
So. 09:00 bis 18:00 Einzel am 17.11.2019 Haus 4 (Mensa) - R 1.25 (Theaterlabor) , Mensa Giese      
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
-. 09:00 bis 18:00 Block 14.11.2019 bis 15.11.2019  Haus 4 (Mensa) - R 1.25 (Theaterlabor) , Mensa Giese      
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
-. 09:00 bis 18:00 BlockSaSo 16.11.2019 bis 17.11.2019  Haus 4 (Mensa) - Speisesaal, Mensa        
Gruppe [unbenannt]:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Giese, Nadine
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Berufspäd. SOZ u. Kindhp. 1 - 1 2016
Early Education 3 - 3 2013
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachrichtung Early Education (B)
Fachrichtung Berufspädagogik für Soziale Arbeit, Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik (B)
Inhalt
Kommentar


„ Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“ – so heißt es beim viel zitierten Schiller in den Briefen zur ästhetischen Erziehung. Der Satz setzt auf die Erkenntnis, dass Spiel eine im Wesen des Menschen angelegte Ausdrucksform ist, deren Förderung daher in der Entwicklung von Kindern unabdingbar ist.
Soweit einleuchtend. Doch wie geht es den Erwachsenen, die dieses Spiel fördern sollen? Wie finden sie ins Spiel und theatrale Gestalten? Wie finden sie Ihre Neugier und Begeisterung an der spielerischen Beforschung und Bearbeitung von Stoffen und Themen? Wie kreieren sie Rahmen und Räume, in denen sie gemeinsam mit den Kindern spielerisch und ästhetisch gestalten können? Das Theater bietet dafür zahlreiche Ansätze und Methoden und wird an dem Wochenende zum Fundus für das gemeinsame Tun.
In dem Blockseminar werden verschiedene Ansätze theaterpädagogischer Praxis vorgestellt. Die TeilnehmerInnen lernen verschiedene ästhetische Mittel des Theater kennen, begeben sich selbst in forschende, spielende und inszenatorische Prozesse und lernen so verschiedenen Aspekte, Spielformen und Arbeitsphasen des Theaters kennen.
Den Abschluss bilden kleine szenische Werkstattpräsentationen.


Bausteine
-    Gruppenfindungsphase
-    Einführung in theoretische und methodische Grundlagen der Theaterpädagogik
-    Szenische Arbeit in Kleingruppen
-    Methodisch-didaktische Reflexion

Lernziele:
-    Kennenlernen, Anwenden und Reflektieren von Methoden und Verfahren theaterpädagogischer Praxis
-    (Theatrale) Selbstbildung: Erweiterung der persönlichen Kompetenzen (Resonanz-; Interaktions-; Spiel-; Ausdrucks- und Gestaltungsfähigkeit)

Bemerkung

Maximal 13 Teilnehmer EE.

Eintrag LLP vom 05.09.19 (19:00 Uhr) bis 10.09.2019 (23:55 Uhr).

 Der 17.11.2019 ist Prüfungstag.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden: