Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Berufliche Vorbereitung / Projektbegleitung und Forschungswerkstatt zur Demokratiepädagogik - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Kurs Langtext
Veranstaltungsnummer 193299 Kurztext VBSO3299
Semester WiSe 2019/20 SWS 3
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus jedes Semester Studienjahr 3
Credits
Hyperlink http://llp.hs-nb.de/llp/course/view.php?id=3207
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 10:00 bis 14:00 14tägl 09.10.2019 bis 06.11.2019  Haus 1 (LG 1) - R 217 (Seminarraum), Haus 1 Wéber      
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 10:00 bis 14:00 14tägl 20.11.2019 bis 15.01.2020  Haus 1 (LG 1) - R 217 (Seminarraum), Haus 1 Wéber      
Gruppe [unbenannt]:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Wéber, Júlia, Professorin, Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Social Work 3 - 3 2013
Beratung 3 - 3 2016
Soziale Arbeit 5 - 6 2013
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachrichtung Soziale Arbeit (B)
Inhalt
Kommentar

Forschungswerkstatt Demokratie a.D.? – Fragen zum Umgang mit Demokratiefeindlichkeit und Rassismus
Was macht der politische Wandel und das Erstarken extremistischer, rassistischer und menschenfeindlicher Gesinnungen mit dem Lernort Schule? Wie gehen konkret Lehrer_innen und Schüler_innen damit um? Was geschieht am Bildungsort Kindertagesstätte und den dort tätigen Akteursgruppen? Was passiert derzeit im Pflege- und Gesundheitssektor? Wie wirkt sich das aktuelle gesellschaftliche Klima auf Professionelle in sozialen und gesundheitsbezogenen Berufen aus? Wie auf Patient_innen und Angehörige? 
Vielfach werden Grenzen im täglichen Zusammenleben und Zusammenarbeiten überschritten, gar nicht mehr empfunden oder als wichtig erachtet. Anhand kritischer (Forschungs-)Fragen gehen wir dem Thema Demokratiefeindlichkeit in verschiedenen Facetten nach. Dabei spielt das persönliche Moment der Fremdheit im eigenen Land und konkrete Befremdungserfahrungen eine zentrale Rolle. Gern möchten wir dazu einladen, sich mit einigen sozialphilosophischen, erziehungswissenschaftlichen und professionstheoretisch relevanten Positionen auseinanderzusetzen, um den Rahmen für Diversität, eine Orientierung an pluralen Gesellschaftsordnungen und eine aufklärend-kritische Denktradition abzustecken. 
Im Rahmen eines Forschungsprojektes (für TN aus dem FB GPM berufsfeldwissenschaftliches Forschungsprojekt BPG, MSG, MaPW, MaGW; für TN aus dem FB SBE PR2 und SW10) werden gemeinsam Problem- und Fragestellungen entwickelt, die über zwei (oder drei) Semester bearbeitet werden. 
Im Rahmen von Kompetenzmodulen oder Wahlpflichtmodulen werden Themen ausgewählt und Fragestellungen entwickelt, die über ein Semester bearbeitet werden können.
Zur Vorbereitung auf die spätere berufliche Praxis können beispielsweise Workshops entwickelt werden, die eine Auseinandersetzung mit der historischen und gegenwärtigen Bedeutung von Lern- und GeDenkOrten ermöglichen und für ethische Fragestellungen sensibilisieren sollen. 
Die Lehrveranstaltung findet in Zusammenarbeit mit Constanze Jaiser, Projektleiterin von zeitlupe - Stadt.Geschichte.Erinnerung aus NB-Oststadt und Dolores Kahle, Netzwerkkoordinatorin der Erinnerungs-, Bildungs- und Begegnungsstätte Alt Rehse, statt. 

Lehrende: Prof. Dr. Júlia Wéber, Prof. Dr. Wolfgang von Gahlen-Hoops

Zielgruppe: Studierende aus Fachbereichen SBE, GPM, Interessierte auf Anfrage

Bemerkung

 

 

 


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden: