Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Lebensmittelsensorik - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 081401 Kurztext VBLT1401
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus jedes 2. Semester Studienjahr 2
Credits
Hyperlink  
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 10:00 bis 11:30 woch 25.09.2019 bis 08.01.2020  Haus 3 (AL) - R 101 (Seminarraum), Haus 3 Meier ,
Sauermilch
     
Gruppe 1-Gruppe:
Termine Gruppe: 2-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 12:15 bis 13:45 woch 25.09.2019 bis 08.01.2020  Haus 3 (AL) - R 101 (Seminarraum), Haus 3 Meier ,
Sauermilch
     
Gruppe 2-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Meier, Jörg, Professor, Dr. verantwortlich
Sauermilch, Christine begleitend
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Lebensmitteltechn. dual 3 - 3 2018
Lebensmitteltechnologie 3 - 3 2018
Lebensmitteltechn. dual 3 - 3 2016
Lebensmitteltechnologie 3 - 3 2016
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachrichtungen Lebensmittel- und Bioprodukttechnologie
Inhalt
Kommentar

Lernziele:
Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die sensorischen Untersuchungsmethoden (inklusive statistischer Auswertung) sowie deren Planung, Durchführung und Auswertung zu beherrschen, um in der beruflichen Praxis auch als Prüfungsleiterin oder Prüfungsleiter fungieren zu können.
Inhalt:
Während viele chemische und physikalische Eigenschaften mit exakten Messgeräten untersucht werden, können Farbe, Form, Geruch, Geschmack und Textur eines Lebensmittels in der Gesamtheit nur durch das Messgerät „Mensch“ bestimmt werden.
Im Rahmen der Lehrveranstaltungen lernen die Studierenden nicht nur die unterschiedlichen sensorischen Prüfverfahren und Auswertungsmethoden kennen, sondern erhalten auch einen breiten Einblick in die Planung und Durchführung sensorischer Prüfungen.. Beginnend mit den Methoden der Prüferschulung werden anschließend Anatomie und Physiologie der olfaktorischen und gustatorischen Wahrnehmung beschrieben. Die Prinzipien der in Forschung und Praxis gebräuchlichen sensorischen Untersuchungsverfahren werden vorgestellt und jeweils Einsatzgebiete, Vor- und Nachteile der Verfahren besprochen. In den praktischen Untersuchungen werden verschiedene Lebensmittel mit den vorgestellten Methoden analysiert und die Daten statistisch ausgewertet.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden: